Sulfat in Lebensmitteln

Eine Reihe von Lebensmitteln enthalten Schwefeldioxide, die von Schwermetallbelasteten schlecht vertragen werden. Der Schwefel mobilisiert und verteilt die Schwermetalle um, was Beschwerden zur Folge hat. Folgende Stoffe sollte man daher meiden:

Schwefeldioxid (E 220)

Natriumsulfit E 221,

Natriumhydrogensulfit E 222,

Natriummetabisulfit E 223,

Kaliummetabisulfit E 224,

Kalziumsulfit E 226,

Kalziumbisulfit E 227 und

Kaliumbisulfit E 228

Enthalten sind diese Stoffe in folgenden Lebensmitteln:

  • Trockenfrüchte ( bis 500 bis 2000 mg/kg)
  • Meerrettichzubereitungen (bis 800 mg/kg)
  • Krebstiere und Kopffüßler (bis 300 mg/kg)
  • Kartoffelpüree (bis 400 mg/kg)
  • Kartoffelteige, Fertigklöße (bis 100 mg/kg)
  • Fruchtfüllungen von Backwaren (bis 100 mg/kg)
  • Wein (bis 150 bis 400 mg/l)
  • Fruchtwein (bis 200 mg/l)
  • Gezuckerte Früchte (bis 100 mg/kg)
  • Stärke (bis 50 mg/kg)
  • Tafeltrauben (bis 10 mg/kg)
  • Litschis bis 10 mg/kg)